Direkter Kontakt

Hier finden Sie eine
interaktive Karte mit
Kontaktinformationen
der regionalen
Hessencampus-
Initiativen.

Klicken Sie hier um zu den Hessencampus-Regionen zu gelangen


Regionales


HC Mittelhessen | 08.06.2017

Können digitale Medien politische Teilhabe fördern?

Zum Vortrag von Frau Prof. Dr. de Nève "Medien und politische Partizipation" am 6. Juni 2017 im Mathematikum


Frau Greilich und Frau Prof. Dr. de Nève

 

Frau Prof. Dr. de Nève referiert bei der Veranstaltungsreihe „Fachdidaktiken im Spiegel Lebenslangen Lernens“ des HESSENCAMPUS MITTELHESSEN und der Justus-Liebig-Universität.

 

„Gerade in der heutigen Zeit, in der es in den letzten Wochen und Monaten schwerpunktmäßig auf Instagram und Twitter um doch sehr eindeutige politische Formulierungen gegangen ist, ist es spannend, dass es neuerdings Präsidenten gibt, die über Twitter Politik machen bzw. verkünden, welche Art Politik sie machen. Die spannende Frage ist, ob so etwas dazu anregt, an politischen Entscheidungsprozessen mitzuwirken, oder eher abschreckend wirkt.“

Mit diesen Worten eröffnete Frau Annette Greilich, Schulleiterin der Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten in Gießen und Sprecherin des Hessencampus Mittelhessen, den Vortrag zum Thema „Medien und politische Partizipation – Herausforderungen für den Unterricht“, der 9. Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Fachdidaktiken im Spiegel lebenslangen Lernens“ des Hessencampus Mittelhessen und der Justus-Liebig-Universität Gießen am 06.06.2017 im Mathematikum Gießen.

 

Frau Prof. Dr. de Nève, tätig an der Professur Politisches und Soziales System Deutschlands/Vergleich politischer Systeme und Mitglied des Direktoriums des Zentrums für Medien und Interaktivität (ZMI), berichtete in ihrem Vortrag von einer explorativen empirischen Befragung ihrer Studierenden zum Thema der politischen Partizipation mit Bezug auf mediale Nutzung. „Als politische Partizipation werden Handlungen und Verhaltensweisen von Bürger/-innen, Gruppen und/oder Institutionen beschrieben, mit denen diese gesellschaftspolitischen Prozesse anregen, initiieren, gestalten und/oder beeinflussen bzw. über bereits bestehende Strukturen und Entscheidungen reflektieren“, so de Nève. Aufgabe der Lehrkräfte werde es sein, den Schülerinnen und Schülern zu vermitteln, dass gerade die Nutzung von Medien dazu anregen kann, politisch aktiv zu werden aber auch kritisch zu sehen, was über das Internet verbreitet wird. Vor allem Lehrende sollten eine hohe Sensibilität entwickeln und sich über ihren Einfluss bewusst sein.

 

Neben Frau Prof. Dr. de Nève, Frau Annette Greilich und Herrn Prof. Dr. Beutelspacher, Leiter und Gründer des Mathematikums Gießen, der zur Begrüßung ein paar Worte an die Teilnehmenden richtete, versammelten sich rund 30 Lehrende, Studierende, Mitarbeitende von Bildungseinrichtungen und Hochschuldozierende im Kugelbahnraum des Mathematikums Gießen.

 

Im Anschluss an den Vortrag gab es Raum für Fragen und Diskussionen und auch beim abschließenden Get Together mit vom Bildungshaus Bad Nauheim bereitgestelltem Fingerfood konnten die Teilnehmenden und die Referentin noch einmal ins Gespräch kommen.

 

Interessierte können den Vortrag ansehen unter:

ilias.uni-giessen.de/ilias/goto.php